DIY Modeliermasse herstellen

Wir Selbermacher kaufen ungerne Materialien für unsere kreative Arbeit, sondern versuchen so viel als möglich selbst zu machen. In meinem Beitrag heute geht es um eine Modelliermasse die sich auch für größere Projekte eignet. Damit lässt sich so einiges gestalten: Gebrauchsgegenstände, Skulpturen, Deko, Struktur für die Wand ect.. Du brauchst dafür nur drei Zutaten: Papier+Zement+Wasser. Dabei kannst du Zeitungspapier nehmen oder Papier aus einem Aktenvernichter und als Bindemittel ganz normalen Zement oder, wenn es leichter sein soll, auch Gips.

Zunächst muss das das Papier in einem Eimer in Wasser etwas ziehen um weich zu werden. Je nach Papierhärte kannst du auch versuchen mit einem Farb oder Mörtelrührer und einer Bohrmaschine das Papier zu einer matschigen Masse (Pulpe) zu zerkleinern. Wie klein die Papierschnipsel bzw wie grobkörnig die Masse wird bleibt dir überlassen. das hängt davon ab was du damit machen möchtest. Danach gibst du Zement in die Masse. Auch hier musst du einfach ausprobieren was dir gefällt. Es sollte nicht allzu trocken oder zu nass sein, sonst lässt sich schwer modellieren.

Das Material ist zwar je nach Zementanteil im getrocknetem Zustand ziemlich fest, „klebt“ aber beim modellieren nur bedingt. Aus diesem Grund baute ich mir immer eine Unterkonstruktion aus Holz, Papier, Styropor und Malerkrepp und habe das Material schrittweise aufgetragen. Bei dieser Skulptur habe ich das Material noch mit Frischhaltefolie fixiert und mir an mehreren Tagen jeweils immer eine neue Mischung hergestellt. (Papier-Pulpe kann man natürlich schon vorbereiten)

Ist alles gut durchgetrocknet, kann man das Material auch noch gut mit Acrylfarbe anpinseln. Durch den Papieranteil und dem Unterbau ist die Skulptur später auch leichter als sie aussieht!

Die DIY Modeliermasse ist extrem billig und vielseitig einsetzbar! Hier zeige ich dir noch einige meiner Dinge die ich damit hergestellt habe:

Probier es mal aus und zeig mir was du damit erschaffen hast! Gruß, Chris

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.